Zeit
 

Home | Fragen/Antworten | Kontakt

Fragen/Antworten
  Home
  Das Ballonteam
  Der Ballon
  Die Ballonfahrt
  Das Wetter
  Preise
  Buchung
  Startplätze
  Bildergalerie
  Gästebuch
  Fragen/Antworten
  Links
  Ballonspiel
  AGBs
  Kontakt

AC-Ballonteam Geilenkirchener Str. 161 52134 Herzogenrath

Tel. 02406-97080              Mobil  0175-3803000

Lizenziertes Luftfahrt- unternehmen NW-153-B
 

Auf dieser Seite möchten wir Fragen beantworten, die uns in den letzten Jahren immer wieder gestellt wurden. Das sind keine dumme Fragen, sondern Fragen, die sich einem Laien nun eben mal stellen. Ich versuche hier ohne viel "Fachchinesisch" darauf einzugehen. Ist Ihre Frage nicht dabei, dann haben Sie keine Hemmung und schreiben Sie uns, wir werden Sie dann beantworten und evtl. hier mit aufführen.

Fragen

Antworten

Die Frage aller Fragen: Warum fährt ein Ballon und fliegt nicht ?

Als erstes vorweg: vom BallonFAHREN wird nur im deutschen gesprochen, in allen anderen Sprachen heißt es BallonFLIEGEN. Nun kann man etwas krampfhaft nach Begründungen für das Fahren suchen. Einmal historisch betrachtet: In den Anfängen der Ballonfahrt sind die Ballone und Luftschiffe in den Luftmeeren gefahren, genauso wie es auch in der SeeFAHRT heißt. Physikalisch betrachtet ist ein Ballon ein Aerostat (leichter als Luft) und somit nicht aerodynamischen Gesetzen unterworfen, also fliegt er nicht, sondern bewegt sich mit dem Wind - er fährt also.

Kann man einen Ballon steuern ?

Jein ! Nicht im herkömmlichen Sinn-rechtsrum, linksrum. Eigentlich kann man einen Ballon nur in der Höhe durch Heizen und Abkühlen steuern. Aber ! Der Wind weht nicht in allen Höhen immer in die gleiche Richtung. Durch die Erdrotation bedingt (Corioliskraft) dreht der Wind mit zunehmender Höhe weiter nach rechts (auf der Südhalbkugel nach links). dadurch ist es dem Piloten möglich kleine Kurskorrekturen vorzunehmen. Auch topographische Gegebenheiten kann ein Pilot zum Steuern nutzen.

Wohin geht die Fahrt ?

Die Antwort weiß nur der Wind ! Die grobe Richtung kann man natürlich abschätzen.

Welche gesundheitlichen Voraussetzungen muß man als Gast erfüllen ?

Sie sollten sich körperlich gesund fühlen. Bei einer eventuellen harten Landung können die Beine und Füße stärker belastet werden. Wenn Sie ohne weiteres von einem Stuhl springen können, dann haben Sie sich schon qualifiziert J. Wenn Sie Kreislaufprobleme habe sprechen Sie bitte vorher mit Ihrem Arzt. Besonders wenn Sie unter Osteoporose oder Glasknochen leiden sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen. Wenn Sie köperbehindert sind, dann suchen Sie vertrauensvoll das Gespräch mit dem Piloten. Er wird dann versuchen eine Lösung zu finden.

Wann wird Ballon gefahren ?

Von Frühjahr bis Herbst kann man Früh und Abend Ballonfahren. Früh wird mit Sonnenaufgang gestartet und am Abend ca. 2 Stunden vor Sonnenuntergang. Tagsüber ist Ballonfahren für HLB (Heissluftballone) gefährlich. Schuld daran ist die so genannte Thermik. Das sind warme Luftmassen, die sich bei Sonneneinstrahlung am Boden bilden und dann irgendwann unkontrolliert vom Boden abreißen und nach oben steigen. Wo warme Luft aufsteigt da fällt auch kältere Luft wieder nach unten. (Sehr schön kann man diese Vorgänge sich bei “Lavalampen” veranschaulichen, dort ist der Effekt der gleiche nur das die Wärme von unten zugeführt wird.) Kommt ein Ballon (insbesondere bei der Landeanfahrt) in solche Luftbewegungen, kann der Pilot in keinster Weise mehr agieren und ist völlig den Turbulenzen ausgesetzt. Stellen Sie sich vor Sie fahren Auto und werfen ihr Lenkrad bei bei Tempo 100 aus dem Fenster, dann wissen Sie, welche Chancen man bei starker Thermik als Ballonfahrer hat. Gasballone fahren tagsüber in sicheren Höhen, da wo die Thermik keinen Schaden anrichten kann.

Kann man auch im Winter Ballonfahren ?

Und ob !!! Im Winter sind oft die Sichtweiten durch die klare Luft viel besser. Außerdem muss man bedingt durch die kalte Luft weniger Heizen und kann dadurch länger fahren. Auch ist im Winter die Thermik (siehe oben) nicht so ausgeprägt bzw. gar nicht vorhanden. So sind Fahrten über den ganzen Tag möglich und nicht nur Früh und Abend.

Wie lange dauert eine Ballonfahrt ?

In der Regel 1-1,5 Stunden. Im Winter länger. Für den gesamten Ablauf rechnet man mit ca. 3-4 Stunden und mehr. Gasballone können mehrere Tage unterwegs sein.

Was zieht man für eine Ballonfahrt an ?

Das gleiche, was Sie bei gleicher Witterung zu einer Wanderung tragen würden. Auf jeden Fall sollten Sie festes Schuhwerk tragen. Im Idealfall knöchelhohe Schuhe.

Muss man fliegertauglich sein ?

Der Pilot schon - Sie nicht !

Dürfen Schwangere Ballonfahren ?

Diese Frage mit einem Ja oder Nein zu beantworten fällt schwer. Die Fahrt an sich stellt kein Risiko dar, wohl aber eine vielleicht nicht ganz so sanfte Landung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt ! Sicherlich ist auch das Schwangerschaftstadium entscheidend. Verschieben Sie lieber eine geplante Fahrt und gehen Sie auf Nummer sicher - um so entspannter können Sie nach der Entbindung Ihre Fahrt genießen.

Gibt es ein Körperhöchstgewicht ?

Nein. Aber der Pilot muss für seine Startplanung das Gewicht eines jeden Passagier wissen, denn daraus ergibt sich das maximale Abfluggewicht. Sind sehr korpulente Personen darunter, muss man unter Umständen mit weniger Personen starten.

Dürfen Kinder auch mit fahren ?

Ja natürlich. Doch sollten Kinder immer in Begleitung eines Erwachsenen sein. Viele geben das Mindestalter mit 12 Jahren an. Ich denke das dies aber nur eine Vorgabe sein kann. Ein Kind sollte in der Lage sein sich bei einer Landung selbst festzuhalten und natürlich ca.90 Minuten stehen können ohne sich zu langweilen. Bedenken Sie bitte auch, daß das Kind groß genug sein sollte, um über den Korbrand schauen zu können (sonst kann es in der Tat langweilig werden). Der Korbrand ist 110 cm hoch.

Darf man Filmen und Fotografieren ?

Ja natürlich ! Doch bedenken Sie bitte, dass Fotoapparate und Videokameras nicht versichert sind, sollten sie bei einer unsanften Landung beschädigt werden.

Kann ich bei mir vor der “Haustür” starten ?

Ja. Wenn das Startgelände geeignet ist und der Grundstückseigentümer zustimmt und der Pilot eine allgemeine Außenstartgenehmigung hat ist das kein Problem. Ein geeigneter Startplatz ist im Idealfall eine Wiese von ca. 60m x 80m und frei von Freileitungen und anderen hohen Hindernissen.

Wie hoch fährt ein Ballon ?

Gefahren wird etwa in einer Höhe von 150m über Grund. Maximal jedoch 3000m über Meeresspiegel. So hoch zu fahren macht aber für Gästefahrten wenig Sinn, denn man kann subjektiv kaum weiter sehen als z.B. aus 1500m. Den wirklichen Reiz beim Ballonfahren macht es, nur so hoch zu fahren, dass man die Welt da unten mit all seinen feinen Details aus der Vogelperspektive betrachten kann.

Wie viele Leute können mit fahren ?

Das kommt auf die zugelassene Ballonkorbgröße an. In der Regel 3 bis 8 Personen plus Pilot. Der größte Ballonkorb der Welt nimmt 32 Passagiere auf !!! Aber das ist reine Massenabfertigung und hat mit Idividualismus absolut nichts mehr zu tun.

Wie groß sind Ballone ?

Gängige HLB (Heißluftballone) haben ein Volumen zwischen 3000m³ und 6000m³ und sind aufgebaut etwa 28m bis 30m hoch. Für einen mittleren Ballon werden ca. 1200m² Stoff vernäht.

Was kostet ein Ballon ?

Ein mittlerer HLB kostet rund 50.000 €. Eine Sonderform kann sehr schnell das dreifache der Grundsumme erreichen. 

Aus welchem Material ist ein Ballon ?

Das Material des HLB besteht zum größten Teil aus einem Nylongewebe, das besonders widerstandsfähig gegenüber Temperaturen (110°C-140°C), UV-Strahlen sein muss und luftundurchlässig ist. Im unteren Teil besteht die Hülle aus Nomex (nicht brennbar), da hier die Gefahr des Flammenkontakt am höchsten ist.

Warum sind die Körbe aus Peddigrohr ?

Weil sich dieses Material auch noch nach über 200 Jahren Ballongeschichte als das Beste erwiesen hat. Peddigrohrgeflecht nimmt harte Stöße am besten auf und bietet bei relativ leichten Gewicht eine besonders hohe Festigkeit. Auch im hochtechnisierten Zeitalter wurde viel an Ballonen verbessert und perfektioniert, aber kein Material konnte bisher dem geflochtenen Ballonkorb das “Wasser reichen”.

Ich habe Höhenangst !! Was nun ?

Ich habe schon viele Passagiere erlebt, die mit einer sehr großen Überwindung in den Korb gestiegen sind und ganz krank vor Angst wirkten. Doch mit dem langsamen Steigen und dem Blick weg vom Boden hin zum Horizont schwand bei allen allmählich dieses Angstgefühl. Alle waren über sich und ihre Angst verblüfft und sagten, dass sie das irgendwann wieder einmal machen werden (Ballonfahren natürlich!). Es ist in der Tat ein Phänomen, das Menschen auf keiner Leiter stehen können, aber mit Luftsportaktivitäten absolut keine Probleme haben. Es gibt Weltmeister im Fallschirmspringen oder Paragliding, die auf keinem Aussichtsturm zu bringen sind. Wenn die Verbindung zum Boden weg ist, dann schwindet auch die Angst. Ich habe mal mit einem Psychologen darüber gesprochen. Er meinte ein Grund könnte unser Erbgut sein. Unsere Vorfahren haben die Erfahrung gemacht, das es weh tun kann, wenn man vom Baum fällt oder es tödlich sein kann, von einem Felsen abzustürzen. Die Erfahrung “Fliegen” wurde nicht gemacht, also auch kein Warnhinweis im Erbgut hinterlegt. Könnte was dran sein. 

Wie wird man Pilot ?

Man meldet sich bei einer Ballonfahrerschule an oder tritt in einem Ballonverein ein. Natürlich muss man vom Fliegerarzt als flugtauglich eingestuft werden. Dann absolviert man einen Theoriekurs in den Fächern Luftrecht, Meteorologie, Navigation, Technik und Verhalten in besonderen Fällen. Diese umfassen mindestens 60 Stunden. Außerdem sind 20 Stunden praktisches Fahren Pflicht. Davon müssen 5 Stunden unter 0°C und 5 Stunden über 20°C absolviert werden. Außerdem wird die Funksprechlizenz erworben. Für die Ausbildung sollte man ca. 1 Jahr kalkulieren. Um dann gewerblich Ballonfahren zu können muss der Pilot 50 Fahrstunden mit 50 Starts und Landungen nachweisen können.

Was kostet eine Ausbildung ?

Für eine komplette Ausbildung bei einer Ballonfahrerschule muss man mit Kosten von etwa 7.000 € rechnen. Möchte man dann auch gewerblich Ballon fahren (siehe oben die 50 Stunden), dann kommen noch einmal ca. 10.000 € für Charterkosten dazu. Wesentlich preiswerter kann man in einem Verein zu seiner Lizenz kommen, nur dauert die Ausbildung dort meistens etwas länger und man ist mit seiner Tätigkeit als Pilot an den Verein gebunden.

Warum ist Ballonfahren so teuer ?

Ballonfahren ist eine sehr kostenintensive Angelegenheit. Wenn man bedenkt , dass der Ballon ca. 45.000 € kostet und “nur” etwa 500-700 Stunden gefahren werden kann, wird einem bewusst, wie schnell der Wertverlust einher geht. Geländegängige Fahrzeuge und Anhänger schlagen auch noch mal kräftig zu Buche. Hinzu kommen die jährlich enorm hohen Versicherungskosten für den Ballon (ca. 2000 €). Außerdem fallen die laufenden Kosten an wie Gas, Benzin und Spesen für die Crew. Vater Staat greift natürlich auch noch mit zu.
Aber warum sollen Sie sich darüber Gedanken machen ?
 Über 90 % der Gäste bekommen die Fahrt von Angehörigen oder Kollegen geschenkt. Lassen Sie sich doch auch einfach beschenken ! Anlässe gibt es genug !

Sind Fallschirmabsprünge aus einem Ballon erlaubt ?

Ja. Aber der Fallschirmspringer muss über eine gesonderte Absprunglizenz verfügen.

Wie viele Leute gehören zu einem Team ?

In der Regel reicht es, wenn der Pilot mit einem Helfer auf dem Startplatz erscheint. Zum Aufrüsten sollten dann aber schon 4 Leute mit anpacken. Gäste und Zuschauer sind ja sowieso immer zahlreich bei einem Start vertreten, so dass es nie an tatkräftigen Helfern mangelt.

Ist Ballonfahren gefährlich ?

Ballone zählen zu den sichersten Luftfahrzeugen überhaupt. Das ist in ihrer Beschaffenheit begründet (z.B. der niedrige Schwerpunkt). Dennoch darf man nie vergessen, dass es sich hier um Luftfahrt handelt und Luftfahrt ist immer gefährlich. Wenn es zu Unfällen kommt, dann sind diese fast zu 100% im menschlichen Versagen (Unaufmerksamkeit) begründet. Nehmen Sie es daher einem Pilot nie übel, wenn er in der Landephase oder kritischen Situationen jegliche Gespräche mit ihm verweigert. Das ist nicht unhöflich sondern dient der Sicherheit aller. Dazu gehört auch die Einsicht, dass der Pilot einen Start am Startplatz kurzfristig absagt, wenn die Wetterbedingungen nicht optimal sind. Da wir gerade beim Thema Sicherheit sind : im und am Korb herrscht absolutes Rauchverbot, da mit offenen Gassystemen gearbeitet wird. Ebenso besteht vor und während der Fahrt Alkoholverbot.

...und Ihre Frage ?

Info@AC-Ballonteam.de

   

 


Wetter-Info´s




 Beaufsichtigt von der:

Informationen zum Datenschutz | Impressum | Rechtshinweis
© 2003 - 2015 AC-Ballonteam • Alle Rechte vorbehalten